SPI A&Q
Zukunft und Perspektiven

SPI A & Q gemeinnützige GmbH

Die Gesellschaft wurde durch die Stiftung SPI im Dezember 2008 gegründet. Aufgabe der Gesellschaft sind die Förderung der Zwecke der freien Wohlfahrtspflege, die Förderung der Jugendhilfe und die Förderung der Erziehung, Volks- und Berufsbildung.

Zweck der Gesellschaft ist es, Projekte zu entwickeln, zu initiierten, zu fördern und durchzuführen, die im Rahmen von Ausbildung, Qualifizierung und Arbeitsförderung Aufgaben der Jugendhilfe und Wohlfahrtspflege übernehmen.

Diese Zwecke werden insbesondere verwirklicht durch:

• die Beschäftigung und berufliche Qualifizierung von Personengruppen aus dem Bereich der Jugendhilfe und Personen aus dem Bereich der Problemgruppen des Arbeitsmarktes mit dem Ziel der dauerhaften, sozialen und beruflichen Integration in das Gemeinwesen,

• der Begleitung der genannten Personengruppe im Sinne von "Hilfe zur Selbsthilfe" bei der Bewältigung von Problemen wie Sucht, Schulden, Delinquenz,

• der Initiierung, Förderung und des Betriebs von Jugend-, Sozial- und sozialkulturellen Projekten.

In dieser gemeinnützigen Gesellschaft werden laufende und künftige Vorhaben in den Arbeitsfeldern Ausbildung und Qualifizierung gebündelt. Die neue Organisationsform soll insbesondere eine intensive fachliche Anleitung sowie den Fachaustausch zwischen einzelnen Projekten ermöglichen. Ziel ist es, die Angebote im Bereich "Arbeitsweltbezogene Jugendsozialarbeit" weiter zu profilieren.

Zum 01.03.2009 nahm die SPI A & Q gemeinnützige GmbH die praktische Geschäftstätigkeit mit der Umsetzung der ersten Projekte auf.

Unsere Projekte "Neue Wege" sind für Sie da!

Mittwoch, 13.05.2020 12:00

Auch in Zeiten des Social Distancing geht unsere Coaching-Arbeit weiter – per Telefon, E-Mail, Skype oder bei einem Spaziergang im Freien. Sofern es die gesetzlichen Vorschriften erlauben, wird unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln auch wieder bei uns im Projekt beraten.

Neue Wege Potsdam - ein Zwischenfazit

Dienstag, 12.05.2020 08:00

Im Juli 2020 endet die aktuelle Projektphase der Neuen Wege. Durchschnittlich 50 Prozent aller Teilnehmenden, die das Projekt bisher verlassen haben, konnten, entsprechend ihren Wünschen und Möglichkeiten nachhaltig in Arbeit, in Ausbildung oder in eine berufliche Weiterbildung vermittelt werden.

Zu unserer inhaltlichen Arbeit zitieren wir gerne eine unserer Teilnehmerinnen: „Es ist schade, dass nicht jeder Arbeitslose in Potsdam das Projekt kennt. Sie haben für mich Dinge möglich gemacht, die ich alleine niemals geschafft hätte.“

Eine Fortsetzung unserer erfolgreichen Integrationsarbeit ist von Herbst 2020 bis 2022 geplant.