SPI A&Q
Zukunft und Perspektiven

Aktuelles

Strukturiert ins Berufsleben nun auch in Forst und Guben!

Dienstag, 22.08.2017 16:00

Die gute Zusammenarbeit mit der Arbeitsagentur Spremberg war Anlass, gemeinsam den Einbezug von Teilnehmenden aus weiteren Städten im Landkreis Spree-Neiße zu planen. Wir freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit mit den Agenturen für Arbeit in Forst und Guben.
Sie möchten am Projekt teilnehmen? Wir geben Ihnen gern Auskunft zum Projekt. Unsere Kontaktdaten finden Sie hier:

weitere Infos

Neue Wege Cottbus begrüßt 100. Teilnehmer

Montag, 31.07.2017 15:45

Mit unserem Projekt „Neue Wege“ befinden wir uns derzeit auf der Zielgeraden. Im Juli 2017 konnten wir unseren 100. Teilnehmer aufnehmen, insgesamt wurden und werden 55 Langzeitarbeitslose und 49 Familienbedarfsgemeinschaften betreut.

weitere Infos

SIB Spremberg feiert Geburtstag

Freitag, 07.07.2017 17:12

2 Jahre SiB – Strukturiert ins Berufsleben! Wir bedanken uns bei über 150 geförderten Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die aktive Mitarbeit und die entgegengebrachte Zufriedenheit. Über 50 Übergänge in versicherungspflichte Tätigkeiten, Minijobs, Ausbildungen und Qualifizierungen stärken uns den Rücken für die Fortführung des Projektes.

Strukturiert ins Berufsleben mit Führerschein?

Dienstag, 14.03.2017 08:15

Auf Anregung des Jobcenters Spremberg prüfen wir die Erweiterung des Projektes. Derzeit sind wir intensiv auf der Suche nach geeigneten Fördermöglichkeiten. Interessierte, Ideen- und Impulsgeber können sich gern bei uns melden! Die Kontaktdaten des Projektteams finden Sie hier:

weitere Infos

Neue Wege Potsdam - ein Zwischenfazit

Donnerstag, 05.01.2017 09:17

Gut 25% unserer Teilnehmenden hat Arbeit, einen Ausbildungsplatz, eine Umschulung bzw. eine berufliche Weiterbildung. In den neuen Lebensabschnitt sind sie im Einklang mit ihrem Privat- bzw. Familienleben gestartet.
Ein weiteres Viertel ist diesem Ziel durch Praktika, berufliche Qualifizierungen und durch die Teilnahme an hausinternen Kursen inzwischen ein gutes Stück näher gerückt. Durch zielführende Lösungsansätze für flankierende Probleme wird auch hier die Möglichkeit für einen Übergang in Arbeit oder Bildung geschaffen.

SIB auch 2017 weiter auf Erfolgskurs

Montag, 12.12.2016 13:47

Auch für die Teilnehmenden und das Team des Projektes SiB – Strukturiert ins Berufsleben - neigt sich das Jahr zu Ende. Mit Blick auf unsere Erfolgsquote von vermittelten Personen in versicherungspflichtige Tätigkeiten mit mehr als 50% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit schauen wir zuversichtlich in Richtung 2017. Auch im neuen Jahr fördern wir weiterhin Ausbildungssuchende, von Arbeitslosigkeit Bedrohte und Arbeitslose!

Neue Wege Potsdam - Eine Erfolgsgeschichte

Mittwoch, 30.11.2016 20:16

Seit September 2015 läuft das Projekt NEUE WEGE 1 - Potsdam. Durch die gelungene Kooperation mit dem Potsdamer Jobcenter betreuen die drei Integrationsbegleiter rund 50 Teilnehmende erfolgreich. Seit Projektbeginn konnten bereits 12 Teilnehmende in Arbeit oder Ausbildung bzw. Qualifizierung vermittelt werden. Mit Beginn des Schuljahres 2016/17 haben drei weitere Teilnehmende begonnen, an der Schule des zweiten Bildungsweges ihren Schulabschluss nachzuholen. Als besonders zielführend erwiesen sich die durch die modularen Angebote beförderten gruppendynamischen Prozesse. Auch die individuelle, bedarfsorientierte Beratung, die aufsuchende Sozialarbeit und die Präsenz in Potsdams sozialem Brennpunkt tragen zum bisherigen Erfolg des Projektes bei.

Seit Juli 2016 ist mit weiteren 50 Teilnehmenden NEUE WEGE 2 in Potsdam gestartet. Auch in diesem Projekt werden die Teilnehmenden erfolgreich auf ihrem Weg in Ausbildung, Qualifizierung oder auf den ersten Arbeitsmarkt von 3 Integrationsbegleitern unterstützt.

Staatssekretärin des MASGF besucht das Projekt Neue Wege - Potsdam

Samstag, 04.06.2016 18:00

Bild

Besuch der Staatssekretärin des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Almuth Hartwig- Tiedt im Projekt NEUE WEGE Potsdam. Im Rahmen des wöchentlich stattfindenden Montag- Morgen-Frühstücks – diesmal verschoben auf einen Donnerstag- Morgen nahm sich die Staatssekretärin Almuth Hartwig- Tiedt Zeit für die Fragen und Probleme der Teilnehmenden.

Strukturiert ins Berufsleben - in Spremberg gelebte Praxis

Freitag, 03.06.2016 08:00

Bild

Mit Stand 01.06.2016 wurden bereits über 60 Teilnehmende bei ihrem (Wieder)Einstieg ins Berufsleben unterstützt. Nahezu jede bzw. jeder Dritte fand anschließend den Einstieg in Arbeit, Ausbildung oder Qualifizierung.
Für den (Wieder)Einstieg ins Berufsleben ist ein vorhandener Führerschein häufig Voraussetzung. Derzeit wird geprüft, in welchem Umfang eine Förderung im Rahmen des Projekts mit dem Erwerb des Führerscheins verbunden werden kann. Zugleich soll der Praxisanteil erheblich vergrößert werden. Geplant sind praktische Tätigkeiten mit einem Umfang von 3 Monaten in geeigneten Unternehmen sowie die Möglichkeit des Einstiegs in das Projekt über den gesamten Maßnahmeverlauf hinweg.

Haben Sie Interesse an weiteren Informationen und einer Förderung auf Augenhöhe?

weitere Infos

Projekt NEUE WEGE - Cottbus

Montag, 16.05.2016 12:00

Bild

Bereits 55 Teilnehmende werden durch die Fachkräfte im Projekt beraten unterstützt und begleitet.

Durch die individuelle Einzelarbeit, sowie die Arbeit in Gruppen zu speziellen Themen können bereits jetzt erfolgreiche Vermittlungen in Qualifizierung, Weiterbildung und in Arbeit verzeichnet werden.

Wünschen auch Sie sich Unterstützung bei Ihrer beruflichen Perspektiventwicklung?

weitere Infos

NEUES Projekt startet in Spremberg

Donnerstag, 28.05.2015 14:00

Bild

Zum 01.06.2015 startet im Bergschlösschen das Projekt "SIB - Strukturiert ins Berufsleben" mit dem Ziel, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei ihrem (Wieder)Einstieg ins Berufsleben zu unterstützen.

PIA - Perspektive Arbeit

Montag, 05.05.2014 10:56

Bild

Das Projekt „PiA“ richtet sich an arbeitslose Alleinerziehende (ALG I & II) aus Spremberg, Forst und Guben mit dem Ziel, den Zugang zu Beschäftigung nicht nur zu verbessern, sondern auch den Übergang in eine berufliche Ausbildung oder in versicherungspflichtige Arbeit zu verwirklichen.

weitere Infos

Das Projekt "Hierbleiber gesucht" wird weiter entwickelt

Freitag, 25.04.2014 12:29

Bild

Im Kreiskulturhaus Seelow wurde am 23.04.2014 eine Fachtagung mit transnationalen Partnern durchgeführt. Gäste aus Österreich vom „Regionalmanagement Oberösterreich“ und aus Frankreich von der“ mission lokale“ hielten Impulsreferate zum Einstieg in eine intensiv geführte Diskussion. Gemeinsam mit den deutschen Partnern aus Schule, Wirtschaft, Verwaltung und Gemeinwesen wurden Erfahrungen ausgetauscht, die sich im Projekt "Hierbleiber gesucht" wiederfinden sollen. Mit Beginn des Schuljahres 2014/2015 startet das Projekt in den 7. Klassen an der Oberschule Seelow mit einem speziell entwickelten Kurssystem. Ziel ist es, den Jugendlichen Perspektiven in der Region durch selbstgemachte Erfahrungen in verschiedenen Einsatzfeldern und durch den Erwerb von Faktenwissen über regionale Unternehmen aufzuzeigen. Ein besonderer Schwerpunkt des Kurssystems ist auch die Entwicklung der sozialen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler.

weitere Infos

QuAB - Qualifizierung in Ausbildung und Beruf

Mittwoch, 02.04.2014 14:27

Bild

Vom 01.04.2013 bis 31.03.2014 richtete sich das Projekt „QuAB“ am Standort Spremberg an Bezieher/innen von ALG I & II als auch Nichtleistungsbezieher/innen mit und ohne Berufsabschluss. Ziel war, zusätzliche Unterstützung beim Übergang in eine berufliche Ausbildung im handwerklichen bzw. technischen Bereich oder eine entsprechende sozialversicherungspflichtige Beschäftigung zu bieten.
Insgesamt konnten 24 Teilnehmende gefördert und mehrere Übergänge in sozialversicherungspflichtige Beschäftigungen auf dem 1. Arbeitsmarkt sowie die Aufnahme längerfristiger, geringfügiger Arbeitsverhältnisse realisiert werden.

"JANUS" - Seelow - Entwicklung beruflicher Zukunftsperspektiven für junge (Allein-) Erziehende

Freitag, 28.03.2014 12:26

Bild

Durch die Verbindung von Vergangenheit und Zukunft sollten Perspektiven für die Teilnehmerinnen entwickelt werden, die in nachhaltige Integration in Ausbildung oder Arbeit führen. Im Rahmen einer individuellen Förderung wurden die persönlichen, sozialen und lebenspraktischen Kompetenzen der Teilnehmerinnen auf- und ausgebaut sowie gestärkt. Sie erhielten entsprechende Unterstützung bei der Bewältigung von persönlichen Problemlagen und der Erschließung regionaler Netzwerke.

Das Projekt richtete sich an junge (Allein-)Erziehende bis zu einem Alter von 35 Jahren, die Arbeitslosengeld II beziehen, das sind (Allein-)Erziehende ohne abgeschlossene Schul- oder Beufsausbildung, die z. B. aufgrund der Elternschaft nicht beendet werden konnte oder (Alein-)Erziehende mit Ausbildung, die jedoch aufgrund veränderter Rahmenbedingungen und der angespannten Arbeitsmarktlage nicht mehr in ihren erlernten Berufen arbeiten können oder aber Unterstützung beim (Wieder-)Einstieg in das Berufsleben benötigten.

Es wurden zweimal mit einer Laufzeit von je 12 Monaten im Rahmen des Regionalbudgets des Landkreises Märkisch-Oderland finanziert durch das MASF aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und das Landes Brandenburg durchgeführt.

Von April 2012 bis März 2014 haben 44 Teilnehmerinnen an den Projekten teilgenommen, wovon drei Telnehmerin in sozialversicherungspflichtige Arbeit, zwei Teilnehmerin in Ausbildung und für 19 Teilnehmerinnen sonstige Vermittlungsergebnisse erreicht werden konnten. Zu den sonstigen Vermittlungsergebnisse gehören vier Minijobs, zwei Eintritte in Weiterbildungen mit IHK-Abschluss, drei Eintritte in Arbeitsgelegenheiten, einmal die Nachholung eines Schulabschluss und einmal die Aufnahme einer Weiterbildung, die ab Juni in die Aufnahme einer Ausbildung mündet, einmal die Aufnahme einer Einstiegsqualifizierung mit der Option auf Ausbildungsaufnahme ab August, einmal der Erwerb des Fachabiturs sowie für 6 Teilnehmerinnen der nahtlose Eintritt in eine Aktivierungsmaßnahme beim Träger.

Erfolgreicher Abschluss des JULA-JobChance-Projektes

Montag, 03.03.2014 09:24

Bild

Nach siebenjähriger Förderung durch das Land Brandenburg endete am 28.02.2014 das erfolgreiche Projekt JULA-JobChance, das im Rahmen des Regionalbudgets Märkisch-Oderland von der Stiftung SPI durchgeführt wurde. Im Jugend-, Kultur-, Bildungs- und Bürgerzentrum „Offi“ in Bad Freienwalde fand die feierliche Abschlussveranstaltung mit dem letzten Jahrgang des Projektes statt. Jungen Langzeitarbeitslosen wurden durch Vermittlung in eine Ausbildung oder in eine versicherungspflichtige Arbeit neue Perspektiven eröffnet. Über den Förderzeitraum wurden insgesamt 58 Teilnehmerinnen und Teilnehmer vermittelt.

Frank Fiedler, der Leiter des „Offi“, würdigte die Erfolge der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und unterstrich die Richtigkeit und Notwendigkeit des Projektes. Durch das Bewerbungstraining, die Feststellung von Stärken und die durchgeführten Praktika wurden nicht nur berufliche Orientierungen vermittelt, sondern auch die Hilfe zur Selbsthilfe, um sich zukünftig mit ansprechenden Unterlagen zielsicher bewerben zu können. Darüber hinaus hatten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit einen Führerschein zu erwerben, um dann mit ihrer erweiterten Mobilität den Anforderungen des Arbeitsmarktes besser entsprechen zu können.

Judith Jaquet, die Projektleiterin, dankte ebenfalls den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihre aktive Mitwirkung, bevor Bernhard Sooth seine Präsentation startete und einen Rückblick auf das vergangene Jahr zeigte. Mit der Übergabe der Zertifikate erhielten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Zusammenfassung ihrer Bewerbungsunterlagen.

Das Jobcenter Bad Freienwalde wurde von Frau Fischer vertreten. Sie begleitete seit einigen Jahren das Projekt und dankte für die gute und zielführende Zusammenarbeit.

Madlen Lehmann gewinnt Wettbewerb

Donnerstag, 06.06.2013 19:00

Bild

Die Teilnehmerin der Bürgergalerie Ströbitz, Madlen Lehmann, gehört zu den Siegern des Wettbewerbs in der Bildenden Kunst „Zivilcourage und Widerstand in der Diktatur“, den das Menschenrechtszentrum Cottbus anlässlich des 60. Jahrestages des Volksaufstandes der DDR ausgerufen hatte. Der Preis beinhaltet eine eintägige Studienfahrt nach Berlin.
Ihre eingereichte Fotografie „free your mind“ (Bild) und das Graffiti „puppetmaster“ schafften es beide in die Auswahl der Jury.
Nachdem am 16.06.13 die Sieger geehrt werden, können ihre und weitere Bilder in einer Dauerausstellung in der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus, Bautzener Str. 140, besichtigt werden.

Strukturiert ins Berufsleben nun auch in Forst und Guben!

Dienstag, 22.08.2017 16:00

Die gute Zusammenarbeit mit der Arbeitsagentur Spremberg war Anlass, gemeinsam den Einbezug von Teilnehmenden aus weiteren Städten im Landkreis Spree-Neiße zu planen. Wir freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit mit den Agenturen für Arbeit in Forst und Guben.
Sie möchten am Projekt teilnehmen? Wir geben Ihnen gern Auskunft zum Projekt. Unsere Kontaktdaten finden Sie hier:

weitere Infos

Neue Wege Cottbus begrüßt 100. Teilnehmer

Montag, 31.07.2017 15:45

Mit unserem Projekt „Neue Wege“ befinden wir uns derzeit auf der Zielgeraden. Im Juli 2017 konnten wir unseren 100. Teilnehmer aufnehmen, insgesamt wurden und werden 55 Langzeitarbeitslose und 49 Familienbedarfsgemeinschaften betreut.

weitere Infos